cfp banner

26.9.2018 - 30.3.2019 Flucht - Grenzen - Menschenrechte

Ausstellungseröffnung: Mi., 26.09. um 19:00 Uhr im Rahmen des Tag des Ungehorsams
Mit Gerhard Haderer, Jürgen Kaumkötter (Zentrum für verfolgte Künste) und einer Überraschungsperformance von DJ Martinez.


Ihre Fähigkeit, Sprachen und Kulturen zu transzendieren, machen Cartoons zu einem mächtigen Werkzeug.
Sie können einen interkulturellen Dialog herbeiführen und Debatten über grundlegende Fragen wie Meinungsfreiheit, Demokratie und Toleranz anregen. 
Cartooning for Peace setzt sich seit über einem Jahrzehnt für die transformative Kraft von Cartoons, humanistische Werte und das Recht auf Meinungsfreiheit ein - das Netzwerk bietet Unterstützung und schafft Sichtbarkeit für jene, die daran gehindert werden, frei und ohne Bedrohung arbeiten zu können.

Cartooning for Peace "Alle sind Migranten!"
Die Schule des Ungehorsams zeigt "Cartooning for Peace - Alle sind Migranten!" vom Netzwerk Cartooning for Peace am Peter-Behrens-Band.
Die Ausstellung verbildlicht, was Menschen dazu veranlasst ihre Heimat zu verlassen, zeichnet die beschwerliche Reise von Geflüchteten nach, und illustriert die Herausforderungen und Probleme, die ihnen im Exil widerfahren.
Seit 2014 sind anderthalb Millionen Migranten nach Europa gekommen. Der Historiker Benjamin Stora fordert uns auf, dieses Migrationsphänomen zu bewältigen, es weniger als eine Gefahr, sondern als eine Bereicherung zu sehen.

Talal Nayer & internationale Karikaturisten
Viele Karikaturistinnen und Karikaturisten sind subversiv, rebellieren durch ihre Arbeiten und werden daher oftmals verfolgt und müssen aus ihren Heimatländern fliehen - wie Talal Nayer, der in Deutschland als Flüchtling Schutz gefunden hat und Präsident des Sudanesischen Karikaturistenverbandes ist.
Das Zentrum für verfolgte Künste in Solingen hat Talal Nayer in einer umfassenden Ausstellung gezeigt. Eine Auswahl seiner Arbeiten zeigt die Schule des Ungehorsams ebenfalls im Rahmen dieser Ausstellung, ergänzt durch Cartoons von acht weiteren internationalen Karikaturisten, die von Talal Nayer ausgewählt wurden:
Ares (Kuba), Luc Descheemaeker (Belgien), Darko Drljevic (Montenegro), Anthony Ant Garner (Spanien), Oleksiy Kustovsky (Ukraine), Agim Sulaj (Albanien), Constantin Sunnerberg (Belgien) und Ivailo Tsvetkov (Bulgarien).


In Kooperation mit Cartooning for Peace und dem Zentrum für verfolgte Künste
Vielen Dank an Cartooning for Peace und Jürgen Kaumkötter vom Zentrum für verfolgte Künste für die Realisierung dieser Ausstellung!

Ausstellung läuft von 26.9.2018 bis 30.3.2019


Bild zur Ausstellung (oben): (c) Ares
Bild rechts oben:(c) Boligán
Bild rechts unten:(c) Talal Nayer

 

Bilder CfP Nayer